Methode 635 (Brainwriting)


Beschreibung

Die Methode 635 ist eine Weiterentwicklung des Brainstorming. Man geht davon aus, daß die Kreativität einer Gruppe steigt, wenn die Idee eines Teilnehmers aufgegriffen und verarbeitet wird. Bei dieser Methode erfolgt dies in schriftlicher, durch ein Formular geordneter Form. Sechs Teilnehmer schreiben auf ein Formular jeweils drei Lösungsvorschläge zur gestellten Aufgabe. Sie orientieren sich dabei an schon notierten Ideen oder entwickeln neue. Dafür haben sie fünf Minuten Zeit. Daher auch der Name der Methode.

Dieser Arbeitsschritt wird fünfmal wiederholt, so daß jeder Teilnehmer nach fünf Minuten sein Formular an seinen Nachbarn weitergibt und mit dem selbst empfangenen Formular wieder weiterarbeitet /NN-87/.

Ein Moderator wird nicht benötigt.

Voraussetzungen

Durchführung

  1. Formulierung des Problems
  2. 635-Ablauf in ca. 30 Minuten, Austeilung der Formblätter
  3. Diskussion der gefundenen Ideen durch die Arbeitsgruppe
    Regeln:

    • Die Teilnehmer sprechen während der Durchführung nicht miteinander, kein Kontakt
    • Der Auftraggeber kann mitarbeiten
    • Die Zeitvorgaben sind unbedingt einzuhalten
    • Wenn ein Vorgänger ein Feld freigelassen hat, immer zuerst die eigenen Felder mit Ideen füllen
    • Je Feld nur eine Idee möglichst schlagwortartig und gut lesbar
    • Skizzen nur einfachster Natur /NN-87/

Vorteile

  • Eine tragende Idee wird systematisch ergänzt und weiterentwickelt
  • Die Problematik der Moderation entfällt weitgehend
  • Bietet die Möglichkeit, den Urheber der Erfindung zu ermitteln /PaBe-93/

Nachteile

  • Geringere Kreativität des einzelnen durch Isolierung und mangelnde Stimulierung
  • Die Zeitbeschränkung kann zu Denkblockaden führen
  • Die stichwortartige Beschreibung kann Mißverständnisse bewirken

weiterführende Informationsquellen

Literatur, Veröffentlichungen etc.


© Dirk Schweinberger, Dirk.Schweinberger@mach.uni-karlsruhe.de
Modified: 09-Aug-2000